CP1805_01_Chicago_Pneumatic_Druckluftschleifer_frei_CP3550_600

Druckluftschleifer für industrielle Anwendungen

Die Druckluft-Winkelschleifer namens CP3550 von Chicago Pneumatic eignen sich laut Hersteller für anspruchsvolle Anwendungen in der Metallindustrie, in Gießereien oder im Schiffsbau.

Mit der CP3550-Druckluftschleifer-Serie lassen sich im produzierenden Gewerbe auch Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durchführen. Anwender können Werkstoffe wie Grauguss, Stahl und Edelstahl, Aluminium, diverse Composite-Materialien sowie Legierungen mit Magnesium oder Titan bearbeiten. Die Werkzeuge der Baureihe bringen bei einem Gewicht von etwa 1,5 kg mit 1100 Watt die höchste Leistung ihrer Klasse auf die Schleifscheibe. Sie sind in drei Bauarten erhältlich:

•    Als Winkelschleifer für Schrupp-/Trennscheiben mit 115 und 125 mm Durchmesser
•    Als Sander für 125-mm-Fiberscheiben
•    Als Stabschleifer, die mit 6-mm-Spannzangen, Schleifstiften und Karbidfräsern

Mit dem Druckluftschleifer 80 Prozent mehr Material abtragen

CP1805_03_Chicago_Pneumatic_Druckluftschleifer_CP3550_Anwendung_mit_Schleifpad_600

Die Druckluftschleifer von Chicago Pneumatic sind ergonomisch konstruiert und leicht zu bedienen. Ein drehbarer Lufteingang erleichtert das Handling, weil sich der Luftschlauch nicht verknoten kann. Leicht zu betätigen – sogar mit dicken Arbeitshandschuhen – sei auch der Starthebel. Er kann von oben oder von unten bedient werden. Die Schutzhaube lässt sich schlüssellos verstellen und schnell an die jeweilige Arbeitsposition anpassen, um den Funkenflug vom Bediener wegzuleiten.

Spindel-Lock-System

Das Schleifmittel wird über ein Spindel-Lock-System gewechselt. Ein thermoisolierender Composite-Überzug über den Griff des Werkzeugkörpers ermöglicht laut Hersteller ein komfortables Handling. Optional erhältlich ist ein vibrationsdämpfender Zusatzgriff. Die Konstruktion des CP3550 ist auf lange Laufzeiten ausgelegt: Das Serviceintervall, bei dem eine Inspektion des Spiralgetriebes erforderlich wird, beträgt laut Ehrenforst 1000 Betriebsstunden.

Eine Antwort schreiben