Beitragsbild

Industrie-Kombinationsmaschine von Nilfisk

Das Unternehmen für Reinigungsgeräte Nilfisk hat die Industrie-Kombinationsmaschine C57010 auf den Markt gebracht.

Schon ihre Vorgängerin gehörte mit LPG- und Diesel-Hybrid, ePower-Batterie und Brennstoffzellen-Antrieb laut Hersteller zu den Flaggschiffen der Industriereinigung. Im Vordergrund der aktuellen Industrie-Kombinationsmaschine stehen laut Hersteller angepasste Benutzeroberflächen für eine angepasste Bedienung, erweiterte Speed-Control-Systeme für mehr Arbeitssicherheit bei der Innen- und Außenreinigung sowie eine verbesserte Steuerungsarchitektur. Gleichgeblieben seien hingegen die Leistungsdaten des Kraftpakets, das in einem Durchgang Kehren und Scheuern kann: Ausgestattet mit 284-Liter fassenden Schmutz- und Frischwassertanks sowie einem 113 Liter großen Kehrgutbehälter inklusive Hochentleerung ist die CS7010 laut Nilfisk für intensive Einsätze gewappnet. Auch Steigungen von knapp 18 Prozent bewältige die Kombinationsmaschine, die mit doppelseitigem Bürstsystem in 154 Zentimeter breiten Bahnen kehrt. Die Schrubbbreite beträgt 125 Zentimeter bei einem Druck von maximal 182 Kilogramm.

Smart-Flow System

Die Industrie-Kombinationsmaschine CS7010 hat ein eingebautes „SmartFlow“-System. Das Prinzip: Proportional abhängig von der Arbeitsgeschwindigkeit steuere SmartFlow die Wasser- und Reinigungsmitteldosierung vollständig automatisch. So garantiert die Maschine auch beim Umfahren von Gegenständen, beim Wenden oder dem Reinigen von Ecken laut Hersteller gleichmäßige Sauberkeit und laut Hersteller optimalen Wassereinsatz. Auf diese Weise verringern sich Chemikalien- und Wasserverbrauch, während die Reinigungsproduktivität pro Tankfüllung ansteigt.

Steer-by-Wire und Soft Touch Lenkrad

Das weiterentwickelte Steer-by-Wire-System bietet in Kombination mit einem Soft-Touch-Lenkrad laut Hersteller eine höhere Präzision in der Navigation beziehungsweise Steuerung der CS7010. Neben der adaptierten, elektronischen Lenkung konzentrierten sich die Nilfisk-Ingenieure zudem auf die Bedienoberflächen, die sich durch gOLED-Displays und die grafische Anzeige der Betriebsart auszeichnen. Besonders hervorzuheben sind laut Hersteller dabei die automatische Geschwindigkeitsverringerung in Kurvenfahrten sowie ein Tempo-Limit-Regler für sichere Reinigungsabläufe. Abgeleitet von den Vorgängerversionen, bietet die CS7010 eine serienmäßig eingebaute Donaldson PowerCore Hochleistungs-Filtertechnologie zur effektiven Staubentfernung und wartet mit dem Staubbindesystem DustGuard auf. Der Vorteil: Durch konstanten Wassernebel werden Staubaufwirbelungen im Kehrbetrieb verhindert. Zubehör findet der Anwender auch in der Heißwasserzufuhr, dem optionalen Hochdruckanschluss (bis zu 150 bar) sowie dem „No-Tool“-Servicekonzept.

Erneuerte innere Werte

Der Hersteller hat sämtliche Hydraulikelemente durch elektronisch gesteuerte Elektroantriebe der Schutzklasse IP55 ersetzt, mit dem Ziel, die Wartungskosten zu verringern und das Maschinen-Design zu verschlanken.

Eine Antwort schreiben