Beitragsbild_wzf

Kompakte Akku-Bohrschrauber im Test

2-Ganggetriebe ist die Regel

Sieben der acht getesteten Geräte sind mit einem 2-Ganggetriebe ausgestattet: der erste Gang mit bis zu 600 U/min ist für das Bohren in Metall gedacht. Auch um großformatige Löcher in Holz zu bohren, wählt man eher niedrige Drehzahlen. Der zweite Gang mit rund 1.600 U/min ist hingegen für das schnelle Schrauben oder für das Bohren kleinerer Löcher in Holz ideal.

Eine Ausnahme, was die Anzahl der Gänge betrifft, ist der Akku-Bohrschrauber von Fein. Vier Gänge mit einer Abstufung von 400, 700, 1.400 und 2.500 erhöhen entsprechend seine Einsatzmöglichkeiten. Vor allem die niedrige Drehzahlstufe erleichtert die Metallbearbeitung, beim Bohren oder Gewindeschneiden.

Eine Antwort schreiben