Präzisions-Drohnen

Das Unternehmen Skycatch arbeitet derzeit mit dem Hersteller DJI zusammen, um Präzisions-Drohnen an Baubetriebe zu liefern. Die Geräte werden bereits von der Firma Komatsu genutzt.

Skycatch ist eine Daten-Firma, die hierbei die Software bereitstellt und unter anderem mithilfe von Drohnen Ortskarten erstellt. Dadurch werden die Arbeitsschritte von Bau-Unternehmen vereinfacht. DJI hat sich auf Flugtechnologie spezialisiert und stellt die Geräte her. Sie haben nun ihre Partnerschaft erweitert, um diese für Komatsus Konzept „Smart Construction“ zu liefern. Es ist das erste Mal, dass DJI eine solche Drohne für einen Partner entwickelt hat.

Das Baugelände in einer 3D-Ansicht

Die Drohne mit dem Namen „Explore1“ überfliegt selbstständig Baugelände um eine akkurate 3D-Ansicht des Arbeitsbereiches zu erstellen. Die Daten-Karte wird daraufhin verwendet, um einen Feld-Prozessor mit diesen Aufzeichnungen zu bespielen. Dieser wird anschließend im Konstruktionsprozess eingesetzt und verwendet die Daten für die weiteren Arbeitsschritte. Durch den Prozessor werden so beispielsweise Grabungsarbeiten nach den Vorgaben der digitalen Pläne korrigiert. „Die Überwachung eines Arbeitsbereiches durch eine Drohne hat normalerweise mehrere Stunden gedauert. Durch Explore1 können Anwender nun diese Arbeit schnell und einfach erledigen. Dadurch wird es möglich, derartige Überwachung sogar täglich auszuführen. Die Lande- und Flug-Routen sind alle automatisiert. Sogenannte „Ground Control Points (Bodenkontrollpunkte), kurz GCPs, werden nicht mehr länger benötigt. 3D Daten werden sofort erstellt und das komplette Gelände kann mithilfe der angelegten Karte überprüft werden“, sagt Chikashi Shike, ausführender Beauftragter der Smart Construction Division von Komatsu.

Software entdeckt frühzeitig Fehler auf dem Gelände

Das Gerät Explore1 ist mit einer Matrice 100-Software für Drohnen-Plattformen ausgestattet und Teil des Skycatch’s Präzisions-Pakets. Zusätzlich wird eine Edge1 RTK Basis-Station mitgeliefert – ausgestattet mit einer Software, die Bilder in 3D Modelle umwandelt. Und das egal ob mit oder ohne Internetverbindung. Zusammen mit diesem Programm wird es Unternehmen ermöglicht, akkurate Karten und eine sogenannte Punktwolke (eine Art Programmbibliothek) zu erstellen. Hiermit können kostenintensive Fehler auf dem Baugelände sofort entdeckt und Bauverzögerungen vorhergesehen werden. Dadurch werden aber nicht nur die Kosten gespart, sondern auch wertvolle Zeit für das Bauprojekt. Die übertragenen 3D-Modelle lassen sich auf dem Tablet oder sogar dem Smartphone mittels einer App (Edge1) analysieren. Der Anwender kann diese Daten anschließend in ihren Arbeitsprozess übertragen.

Eine Weiterentwicklung in der Drohnen-Industrie

„Als erstes Unternehmen, das den DJI’s Herstellungs-Prozess integriert, erhöhen wir den Nutzen für Kunden auf der ganzen Welt“, betont Christian Sanz, Geschäftsführer bei Skycatch. „Durch die Kombination von DJI’s Hardware und Flugtechnologie zusammen mit dem Daten-Prozess von Skycatch, haben wir eine verständliche Lösung für Unternehmer-Kunden geschaffen.“ Auch laut Jan Gasparic, Leiter der Unternehmens-Partnerschaft bei DJI liefere Explore1 eine verlässliche Plattform, die auf die Bedürfnisse verschiedener Branchen angepasst werden könne. Die Zusammenarbeit mit Skycatch  habe es ermöglicht, eine gute Schnittstelle zwischen Soft- und Hardware für Überwachungszwecke aus der Luft zu erreichen, die die Sichtweise der Kunden und der Drohnen-Industrie zukünftig verändern solle.

Für mehr Informationen: https://www.skycatch.com/drones/

Schlagworte: , , ,

Eine Antwort schreiben