Jubiläum-Beitragsbild

AEG Elektrowerkzeuge Jubiläum

2018 feiert die Elektrowerkzeugmarke AEG das 120-jährige Jubiläum: Im Jahr 1898 hat der Hersteller die erste tragbare, elektrische Bohrmaschine entwickelt.

AEG Powertools ist seit 2005, wie auch Ryobi und Milwaukee, eine Marke der Unternehmensgruppe Techtronic Industries (TTI), einem der drei größten Elektrowerkzeughersteller der Welt. Daimler-Benz AG hat den Konzern in den 1980er Jahren übernommen und später aufgelöst. Die Markenrechte werden heute von verschiedenen Unternehmen genutzt. Bei TTI wird unter der Marke AEG ausschließlich Elektrowerkzeug sowie entsprechendes Zubehör entwickelt und produziert. Das aktuelle Sortiment umfasst Akkugeräte mit Lithium-Ionen-Technologie von 3,6 bis 18 Volt sowie leistungsstarke, kabelgeführte Elektrowerkzeuge. Passend dazu gibt es ein attraktives Zubehörprogramm – abgestimmt auf den Gerätepark und die Anforderungen anspruchsvoller Anwender. Für Elektrowerkzeuge gilt eine Garantie von sechs Jahren. Für Akkus sind es drei Jahre.

Die Gründung von AEG

Emil Rathenau hat die Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft bereits im Jahre 1887 gegründet. Die AEG-Experten haben die ersten Elektrowerkzeuge im Jahr 1893 gebaut. Die weitere Unternehmensgeschichte ist eng verknüpft mit der Entwicklung und Produktion tragbarer Bohrmaschinen. 1898 stellt das Unternehmen die erste tragbare elektrische Bohrmaschine der Welt mit einem soliden Metallgehäuse vor. Sie war 7,5 kg schwer und ermöglichte in Stahl das Bohren bis 6 mm Durchmesser. 1912 erblickt die erste tragbare Bohrmaschine mit Pistolengriff das Licht der Welt und schon 1912 gibt es eine AEG-Bohrmaschine mit Drehzahlregler. 1936 findet die erste schutzisolierte 10 mm Handbohrmaschine Anerkennung.

Bauboom der Elektrowerkzeuge in den 60er Jahren

Im Bauboom der 60er Jahre bringt der Hersteller seine erste Serie von Profi-Schlagbohrern auf den Markt. 1965 wird die Zweigang-Schlagbohrmaschine SB2 420 der Welt vorgestellt. Über Jahre hinweg bleibt dieses Gerät der meist-verkaufte Schlagbohrer im gesamten Markt. 1984 wird ein Spezial-Akkubohrer für das Space Shuttle-Programm entwickelt. 350 km über der Erde arbeitet der Astronaut Bruce McCandles mit diesem Gerät sogar im All. Bahnbrechend ist die Antivibrations-Technologie zu Beginn der 1990er Jahre. Sie sorgte für einen zu dieser Zeit unübertroffenen Bedienungskomfort. 1992 führt der Hersteller das FIXTEC-Schnellwechselsystem ein. Seither kann Zubehör in Sekundenschnelle und ganz ohne Werkzeug gewechselt werden.

Und der Umsatz steigt weiter an

Mit dem Jahr 2009 kommt ein Farbwechsel. Die einst blauen Gehäuse erhalten eine moderne und markante Optik in orange-schwarz. Parallel zur Einführung des Markendesigns wird der Ausbau der Akku-Plattform vorangetrieben. Mit Lithium-Ionen-Technologie und ausgestattet mit bürstenlosen Motoren für besten Wirkungsgrad, bieten die aktuellen Akkuwerkzeuge genau den Komfort und die Leistung, die Handwerker bei ihrer täglichen Arbeit zu schätzen wissen. Bestes Beispiel: Die Akku-Generation mit PRO Lithium-Ion-Technologie überzeugt mit bemerkenswerter Laufzeit und noch mehr Ladezyklen als bisher. Seit 2005 ist die Marke AEG Powertools ein Teil von Techtronic Industries, einem der drei größten Hersteller von Elektrowerkzeugen weltweit. Im Jahr 2016 hat das Unternehmen mit 21.000 Mitarbeitern weltweit ein Umsatz von 5,5 Mrd. USD erwirtschaftet. Das entsprach einer Steigerung von knapp 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Bereich Power Tools wuchs um über 12 Prozent.

Eine Antwort schreiben